Home > activity > [Slay the Spire]Roguebook im Test: Wundersch?ner Roguelike-Deckbuilder in der Fantasy-Welt Faeria

[Slay the Spire]Roguebook im Test: Wundersch?ner Roguelike-Deckbuilder in der Fantasy-Welt Faeria

Time:2021-08-22 04:25:20


  Gemeinsam mit Richard Garfield, der unter anderem als Sch?pfer von Magic: The Gathering bekannt ist, wollte Abrakam Entertainment ein neues Kartenspiel in der Welt von Faeria machen. Diesmal sollte es aber in eine andere Richtung gehen als zuvor. Nun war ein Rogue-like-Deckbuilder im Stile von Slay the Spire oder Monster Train angesagt, gleichzeitig musste etwas Neues her, um eben nicht einfach die altbew?hrte Formel zu kopieren. Nach dem Kickstarter kam es zu Verz?gerungen, aber seit dem17. Juni ist es endlich soweit: Roguebook ist da.

  1Das Buch, das Gefangene macht2Zoo auf Abwegen3Durch die Pampa und durch die Stadt4Gute Karten5Looten und Leveln6Es gibt nie zu viele Karten7Abseits des ersten Kapitels8Faeria mal anders9K?fer und J?ger

  Neben Charakteren aus Faeria bringt der Deckbuilder nun eine künsterlische Art der Hex-Erkundung und insgesamt vier spielbare Helden mit sich, von denen jeder einen eigenen Kartenpool hat.

  Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du externe Inhalte von [PLATTFORM]. Zum Schutz deiner pers?nlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf “Alle externen Inhalte laden” best?tigst:Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Mehr dazu in unserer Datenschutzerkl?rung. Externe Inhalte Mehr dazu in unserer Datenschutzerkl?rung.

  Das Roguebook sieht uns schon im Menü b?se an.

  Das Roguebook sieht uns schon im Menü b?se an.

  Quelle: PC Games

  Manche Dinge sollten einfach kein eigenes Bewusstsein entwickeln, vor allem, wenn die Gefahr besteht, dass sie durchdrehen. Gef?hrlich wird es also, als das Buch der überlieferungen, das die Legenden der Welt enth?lt, an einem abgelegenen Ort gelangt und in der Einsamkeit wahnsinnig wird. Von da an ist es als Roguebook bekannt, saugt Lebewesen und Dinge ein und l?sst keinen wieder heraus, der sich nicht gegen die Gefahren des Buches erwehren kann und die Gegner besiegt. Natürlich trifft es auch unsere Helden sowie ein altes, weises Tierwesen namens Naddim, das uns erkl?ren kann, wie wir zwischen den Seiten gelandet sind. Warum es genau die vier Charaktere sind, die wir spielen k?nnen, sagt man uns aber nicht, wahrscheinlich einfach Zufall.

  Vor dem Run suchen wir uns aus, welche zwei der insgesamt vier Helden wir in den Kampf schicken.

  Vor dem Run suchen wir uns aus, welche zwei der insgesamt vier Helden wir in den Kampf schicken.

  Quelle: PC Games

  Am Anfang stehen uns zwei Helden zur Verfügung: Sharra die Drachent?terin, die vor allem einzelnen Gegnern ordentlich aufs Maul gibt, und Sorocco der unbeugsame Halb-Oger, der als Tank viel Schaden einsteckt und mehreren Monstern gleichzeitig einheizt. Sp?ter erlangen wir auch Zugang zu Seifer, einer blutdürstigen Tyrannen-Ratte, die in Rage verf?llt, sobald sie genug einsteckt. Einige ihrer Karten werden in dem Zustand st?rker, weswegen sie h?rter treffen, abwehren oder sogar heilen. Dem hei?blütigen K?mpfer steht Aurora gegenüber, eine weise, alte Schildkr?te, die als Sch?pferin der Sagen bekannt ist und nie ohne ihren Teekessel unterwegs ist, mit dem sie sich heilt. Sie ist vor allem als Support gedacht, der zudem die Gegner schw?cht und eine Horde an Frosch-Verbündeten mitbringt. Für unsere Abenteuer k?nnen wir aber immer nur zwei der Charaktere mitnehmen, die wir am Anfang im Lager aussuchen.

  Au?erdem beliebt bei PC-Games-Lesern Nintendo Switch: Diese Spiele sind in Woche KW14 neu + Highlights und Sale!4 Ein neues Video zeigt, wie die verbesserte Spielegrafik auf einer m?glichen Nintendo Switch Pro ausschauen k?nnte. Overwatch 2 wird auf der Switch einige Grafik-Kompromisse eingehen müssen. (1)0 Bei der Entwicklung von Overwatch 2 für die Switch muss Blizzard Entertainment einige Kompromisse eingehen. Das Netflix-Logo0 Netflix stellt das Programm für Juli 2021 vor. Auch im neuen Monat erhalten Mitglieder Zugriff auf eine Auswahl neuer Serien und Filme.

  Nachdem uns Naddim nun so sch?n alles erkl?rt hat, gilt es erst einmal, sich umzusehen. Die Karte, die in Hexfelder unterteilt ist, sieht nach altem Pergament aus und nur wenige Stellen zeigen Geb?ude, Wege oder Flora. Um mehr von der Umgebung zu sehen, müssen wir malerisch t?tig werden und Pinsel und Tinte, die am unteren Bildschirmrand gelagert werden, einsetzen. Pinsel er?ffnen uns in einem Radius um den Helden neue Teile der Map, w?hrend Tinte in einer Linie oder punktuell Felder aufdeckt. Dabei müssen wir auch recht taktisch vorgehen, um entweder so viel Gebiet wie m?glich erkunden zu k?nnen oder um zu bestimmten Points of Interest zu gelangen.

  Die Karte müssen wir uns selbst mittels Tinte und Pinseln erschlie?en. Wichtige Dinge, die sich au?erhalb des Bildschirmrandes befinden, werden uns in kleinen Blasen angezeigt.

  Die Karte müssen wir uns selbst mittels Tinte und Pinseln erschlie?en. Wichtige Dinge, die sich au?erhalb des Bildschirmrandes befinden, werden uns in kleinen Blasen angezeigt.

  Quelle: PC Games

  Dabei finden wir Gold, das wir für Karten für unser Deck und andere Dinge ausgeben k?nnen, Herzen, mit denen wir unsere Helden heilen und Artefakte. Letztere behalten wir den ganzen Run über und sie helfen uns entweder im Kampf oder machen die Erkundung leichter. Aus den “Gew?lben der Weisheit”, die wie kleine blaue angekettete Kisten aussehen, k?nnen wir gegen eine kleine Gebühr eine von drei zuf?llig zusammengewürfelten Karten ausw?hlen, um sie in das Deck des jeweiligen Charakters zu tun. Um uns das Entdecken etwas zu erleichtern, gibt es unter anderem Türme, die, wenn wir auf ihrem Feld landen, einen Radius um sich herum aufdecken, sowie Runen des Sehens, die ein paar zusammenh?ngende Hexes irgendwo auf der Karte enthüllen. Treten wir auf eine Schriftrolle, l?sen wir eines von vielen zuf?lligen Events aus, die uns Belohnungen oder Heilung einbringen, aber auch K?mpfe und andere negative Konsequenzen haben k?nnen. Zwei gekreuzte Schwerter stehen auf der Map hingegen für Action: Kommen wir auf ein solches Feld, gelangen wir von der übersichtskarte zu einem Kampfschauplatz.

  Das Kampfsystem ist dabei anderen Rogue-like-Deckbuildern sehr ?hnlich: Wir haben ein Deck, das am Anfang aus den Startkarten beider Helden besteht und das wir w?hrend des Runs erweitern. Jede Runde ziehen wir eine bestimmte Anzahl an Karten, standardmig fünf, am Ende legen wir alles ab, was wir nicht genutzt haben. Um eine Karte zu spielen, müssen wir ihre Energiekosten zahlen, normalerweise haben wir drei davon. Auf unserem Deck sehen wir, wieviel wir Energie wir noch übrig haben. Neben Karten für Basisaktionen wie Angreifen und Blocken gibt es auch jene, die uns Karten ziehen lassen, mehr Schaden anrichten oder Gegner schw?chen. Haben wir unseren Zug beendet, sind die Monster dran, nach ihnen wieder wir und so weiter.

  über unseren Gegner sehen wir, was sie vorhaben. Wollen sie uns schaden, müssen wir blocken oder sie zuerst ausschalten. Bei den putzigen Tierchen ist das leichter gesagt als getan.

  über unseren Gegner sehen wir, was sie vorhaben. Wollen sie uns schaden, müssen wir blocken oder sie zuerst ausschalten. Bei den putzigen Tierchen ist das leichter gesagt als getan.

  Quelle: PC Games

  über unseren Feinden sehen wir auch immer ein Symbol, das zeigt, was sie als N?chstes in ihrem Zug machen wollen. Uns wird auch die Schadensmenge verraten, damit wir sie vielleicht verringern oder sogar verhindern k?nnen. Hierfür kommt Block ins Spiel, der für beide Helden zusammengerechnet und beim vorderen Charakter angezeigt wird, der bei den meisten Angriffen auch den übrigen Schaden kassiert. Wir k?nnen auch Verbündete in den Kampf schicken, die verschiedene F?higkeiten haben und als kleine Ovale unter den Charakteren erscheinen.

  F?llt die Lebenskraft eines unserer Helden auf null, werden uns Wundkarten ins Deck gemischt, mit denen wir nichts machen k?nnen, und die nur Platz wegnehmen. Los werden wir die erst nach Bossk?mpfen. Gleichzeitig werden die anderen Karten des Charakters zu Auferstehungskarten. Haben wir fünf davon gespielt, wird der Held mit wenig Leben wieder zurückgeholt und sein normales Deck steht uns wieder zur Verfügung. Wenn uns einer der Helden wegf?llt, ist es um einiges schwieriger, siegreich aus einem Kampf hervorgehen und den Run noch weiterführen zu k?nnen. Meist geht auch der zweite Held drauf, dann hei?t es Game Over. Kommen wir dennoch mit einem überlebenden aus dem Kampf, wird der andere Charakter automatisch mit geringen Hitpoints wieder ins Spiel zurückgerufen.

  In kleinen Beuteln erhalten wir die Belohnungen für unsere Mühen: von Artefakten, über Geld bis hin zu Karten.

  In kleinen Beuteln erhalten wir die Belohnungen für unsere Mühen: von Artefakten, über Geld bis hin zu Karten.

  Quelle: PC Games

  Schaffen wir den Kampf, bekommen wir meist Geld und Tinte, bei Elitegegnern auch Pinsel, Artefakte und Seiten für allgemeine Verbesserungen. Um einen gesamten Run zu schaffen, müssen wir die jeweiligen Bosse besiegen, die am Ende jeder der drei Ebenen auftauchen. Die Reihenfolge der Gebiete sowie das Layout sind immer gleich, was wir darin finden, ist allerdings zuf?llig. Wer der finale Boss am Ende der dritten Ebene ist, wissen wir zuerst nicht, au?er, wir haben uns mit Seiten ein Upgrade gekauft, das uns vorher wissen l?sst, gegen wen wir schlussendlich antreten. Das kann so manchen Run retten, da wir uns vorbereiten k?nnen.

  Bei unserer Deck-Strategie in Roguebook müssen wir bedenken, dass wir kaum Karten loswerden k?nnen. Das steht im starken Kontrast zu anderen Deckbuildern, bei denen es das Ziel ist, so viele Karten wie n?tig und so wenige wie m?glich zu haben, um unsere Taktik verl?sslich durchziehen zu k?nnen. Laut Entwicklern soll Roguebook dazu animieren, auch interessante Decks auszuprobieren, die nicht zu 100 % auf Synergie ausgelegt sind. Auch zu bedenken dabei: Je grer unser Deck, desto mehr F?higkeiten k?nnen wir für unsere Helden bzw. die Gruppe ausw?hlen. Unsere Karten k?nnen wir zudem mit Edelsteinen verbessern, da sie, ?hnlich wie in Monster Train, ein oder mehrere Fassungen dafür aufweisen.

  Im Epilog k?nnen wir uns die Schwierigkeit durch die Kombination von verschiedenen Challenges selbst basteln.

  Im Epilog k?nnen wir uns die Schwierigkeit durch die Kombination von verschiedenen Challenges selbst basteln.

  Quelle: PC Games

  Zwischen den Runs k?nnen wir gesammelte Seiten ausgeben, um Verbesserungen zu kaufen. Neben mehr Leben für die Charaktere gibt es Upgrades für unsere Anfangskarten, Verbesserungen für Dinge, die wir auf der Map finden wie mehr Herzen, mehr Geld oder die Platzierung von Alchemistenlaboren, in denen wir eine Karte in eine zuf?llige Andere umwandeln k?nnen. Das alles kann uns Runs leichter machen, aber es w?re doch langweilig, würde es nichts für eine h?here Schwierigkeit geben. Deswegen kann man im Epilog, also dem Teil des Spiels nach dem ersten kompletten Run, verschiedene Challenges annehmen, die uns zwar Hindernisse in den Weg stellen, aber auch mehr Belohnungen einbringen. Je mehr Herausforderungen wir geschafft haben, desto mehr davon k?nnen wir kombinieren und uns ihnen gleichzeitig stellen.

  Die deutsche übersetzung ist nicht immer astrein, das Dialogfeld vor Bossk?mpfen f?llt dabei am Meisten auf.

  Die deutsche übersetzung ist nicht immer astrein, das Dialogfeld vor Bossk?mpfen f?llt dabei am Meisten auf.

  Quelle: PC Games

  Auch optisch versetzt uns Roguebook in die Fantasy-Welt von Faeria: Liebevoll gestaltete Artworks, putzige Tierchen und kreativ designte Monster bereichern unseren nie enden wollenden Weg aus dem Buch heraus. Dazu gibt es passende Musik, deren angenehme Melodien auch nach einigen Stunden nicht unangenehm auffallen. Die Charaktere reden nicht viel und wenn, dann bisher nur auf Englisch, die Textsprache l?sst sich aber auch auf Deutsch einstellen. Die Lokalisierung ist dabei noch nicht vollkommen fehlerfrei, immer wieder schleichen sich englische W?rter oder ganze Karten in Originalsprache ein. Hinzu kommen seltsame Formulierungen oder Stellen, an denen Satzteile fehlen.

  Manche K?mpfe sind h?rter als andere, was manchmal am Balancing und an anderen Stellen an Bugs liegen kann.

  Manche K?mpfe sind h?rter als andere, was manchmal am Balancing und an anderen Stellen an Bugs liegen kann.

  Quelle: PC Games

  Bei Release gab es aber noch weitere Probleme: unausgefeiltes Balancing, Bugs, lange Ladezeiten und Probleme mit Steam-Speicherst?nden. Entwickler Abrakam hat sich seit Release um einige der Probleme gekümmert, was dem Spiel mehr als guttut. Auf eine funktionierende Gamepad-Steuerung müssen wir aber noch warten. Umstritten war auch der Day-1-DLC Apex Predator Pack, auf Steam hagelte es deswegen Beschwerden. Mittlerweile ist er für alle Besitzer des Basispiels umsonst verfügbar und K?ufer der Deluxe-Version bekamen ihr Geld für diesen Teil des Pakets zurück. Der Zusatzinhalt wirkt dem Umstand entgegen, dass das Spiel am Anfang noch wenig Content hatte, aber nach wie vor wird zu wenig geboten. Weitere DLCs, darunter auch kostenlos verfügbare, sind laut Abrakam zumindest bereits geplant.

  Der Einsatz der Entwickler gibt Hoffnung, dass Roguebook ein noch besserer Deckbuilder werden kann, als er es schon ist. Vielleicht kann das Spiel dann auch aus dem Schatten der bekannteren Vorg?nger treten.

  Bisher ist das Spiel nur auf Steam erh?ltlich, es soll aber in Zukunft auch auf Switch, PlayStation und XBox erscheinen.

  VonMonika Himmelsbach

  AutorinH?r auf, meine Karten zu fressen, du Schuft!Ich hatte sehr viel Spa? mit Roguebook, ansonsten h?tte ich nicht einiges an Stunden auch au?erhalb des Tests in das Spiel gesteckt. Da ich ein Fan von Slay the Spire und Monster Train bin, liegt das vielleicht auch nahe. An die Entscheidung, gro?e Decks zu belohnen, musste ich mich gew?hnen, fand es dann aber sch?n, auch Karten ausprobieren zu k?nnen, die nicht 100% die besten sind, da es ja auch dem Aufleveln der Charaktere dient. Ganz so viel Freiheit hatte ich aber nicht, dafür ist das Balancing an einigen Stellen noch zu durchwachsen, wobei es mittlerweile besser geworden ist. Ich werde sicherlich noch viel Spa? mit Roguebook haben und die bisherigen Anpassungen sind vielversprechend. Aber dem Nebelavatar werde ich nie vergeben, der die ganze Zeit meine Karten frisst!Roguebook (PC)7/10

  Pro & ContraKreatives CharakterdesignNette Story, wenn auch etwas kurzAufdeck-Mechanik als sch?ne NeuerungMalerische ArtworksInteressante ChallengesKleine BugsGamepad-Unsterstützung funktioniert nicht richtigMehr Content für Langzeitmotivation n?tigDeutsche Lokalisierung nicht vollst?ndigWeitere Pros & Cons …FazitEin sch?ner Rouge-like-Deckbuilder für Fans von Slay the Spire und Monster Train Unterstützt PC Games – es dauert nur eine Minute. Danke!

  Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei und auch, wenn die Lage sich entspannt hat, sind wir und viele weitere Verlage weiterhin direkt von ihr betroffen. Aber ihr k?nnt uns darin unterstützen, unsere Arbeit zu machen, damit wir euch weiterhin t?glich mit News, Artikeln, Guides, Videos und Podcasts zu euren Lieblingsspielen begleiten k?nnen. Als PC-Games-Supporter helft ihr uns, damit wir auch in Zukunft auf eine Paywall verzichten und den von euch gewohnten Qualit?tsstandard beibehalten k?nnen.

  Jetzt unterstützen

  Wir danken euch jetzt schon im Voraus.

  Alle 9 Bilder in der Galerie ansehen Das Roguebook sieht uns schon im Menü b?se an. [Quelle: PC Games]

  Von

  Monika Himmelsbach

  Autorin

  &

  Lukas Schmid

  Redaktionsleiter

  28.06.2021 um 19:04 Uhr

  zur Startseite

  zur Galerie

  Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Affiliate-Links sind keine Anzeigen, da wir bei der Recherche und Auswahl der vorgestellten Produkte unabh?ngig sind. Für Produktverk?ufe erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlosen Inhalte der Webseite teilweise finanzieren.

  1

Key words:

about Us join us Advertising Services Sitemap

All Rights Reserved, Copyright  M one